IMPAKT

Derzeit stützt man sich bei der medikamentösen Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen einzig auf die Überwachung der Risikofaktoren. Diese Art der Behandlung ist aber nicht spezifisch auf kardiovaskuläre Erkrankungen zugeschnitten. Hinzu kommt, dass die Vorhersage in Bezug auf Auftreten, Verlauf und Komplikationen (d.h. Plaqueruptur) kardiovaskulärer Erkrankungen weiterhin schwierig ist und die Anstrengungen in Richtung gezielter Therapien folglich begrenzt sind.

sysVASC setzt daher ein multidisziplinäres Team führender Forscher in Europa ein, um die biologischen Prozesse bei Gefäßschäden zu verstehen und zu modellieren. Das Ziel von sysVASC ist es eine Auslage für den Einsatz von Systembiologie in klinischer Forschung und Entwicklung zu schaffen. Insgesamt wird der ganzheitliche Ansatz von SysVASC durch die Arbeit mit gewaltigen molekularen, klinischen und pathologischen Datenmengen in Kombination mit innovativen systembiologischen Ansätzen die Detektion pathologischer Molekularstrukturen kardiovaskulärer Erkrankungen ermöglichen und so den Weg für individuelle Risikovoraussagen und gezielte Therapien ebnen.

Des Weiteren sollen die mathematischen Werkzeuge und die aus diesem Projekt hervorgegangenen Erkenntnisse auf die Erforschung anderer Krankheiten angewendet werden, da das Hauptziel des Projekts, nämlich die Identifizierung relevanter Zielmoleküle und die Entwicklung dafür geeigneter Modellsysteme den geläufigen chronischen Krankheiten gemein ist.

sysVASC bietet einen ehrgeizigen Rahmen für einen wahren systemmedizinischen Ansatz. Die Zusammenarbeit von Grundlagenforschern mit renommierten klinischen Zentren wird den späteren Einsatz der während des Projekts getroffenen Erkenntnisse vereinfachen, die anschließend von Partnern in der Industrie umgesetzt werden sollen. Dies wird des Weiteren dadurch begünstigt, dass Beziehungen mit Pharma-Unternehmen und Aufsichtsbehörden bestehen. Das Projekt bietet einen perfekten Rahmen, um eine effiziente Übertragung von Forschungsergebnissen auf Anwendungen zu gewährleisten. Letztendlich entstehen neue Produkte, die dringende klinische Bedürfnisse abdecken und die Wettbewerbsfähigkeit europäischer KMU in der Forschung stärken.

Obwohl das Projekt noch in seinen Anfängen ist, hat sich SysVASC dazu verpflichtet die Projekterkenntnisse zu veröffentlichen, sobald sichtbare Ergebnisse vorliegen. Dieser Abschnitt wird daher laufend aktualisiert werden, um die Projekterkenntnisse während der gesamten Projektlaufzeit in folgenden Bereichen bekanntzugeben: Modellierung, therapeutische Zielmoleküle, In-Vivo-Modelle und Technologietransfer.

 

MODELLIERUNG

THERAPEUTISCHE ZIELMOLEKÜLE

IN VIVO MODELLE

TECHNOLOGIETRANSFER

Weitere Details werden im Verlauf des Projektes bekannt gegeben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Privacy Policy

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen